Krügerrand

Der Krügerrand ist bis heute die bekannteste und auch eine sehr beliebte Goldanlagenmünze weltweit. Der Krügerrand wird mit 22 Karat geprägt und enthält eine Unze Gold.

Geschichtliches über den Krügerrand

Der Name dieser Goldmünze kommt von Paul Kruger und zusätzlich durch „Witwatersrand“. 1886 wurde das erste Mal in Witwatersrand Gold gefunden. Durch diese beiden Namen erhielt die Münze den Namen Krügerrand.

Der Krügerrand sieht immer gleich aus, es gibt hier nur eine gleich bleibende Prägung. Auf der Vorderseite kann man Paul Kruger (1825 – 1904) sehen. Zusätzlich befindet sich auf der Vorderseite ein Schriftzug mit Suid Africa und South Africa. Auf der Rückseite des Krügerrand befindet sich eine Springbock-Antilope.

Von 1967 bis 1980 wurde der Krügerrand mit einem Feingewicht von einer Unze geprägt. Seid 1980 wird der Krügerrand auch mit einer halben, viertel und einem zehntel Unze hergestellt.

Seid dem es den Krügerrand gibt, werden jedes Jahr wenige Proof Ausgaben herausgegeben. Bei der Krügerrand Proof Ausgabe hat diese Münze einen Spiegelglanzhintergrund und das Motiv ist mattiert.

Der Krügerrand bis heute

Der Krügerrand hat keinen aufgeprägten Nennwert, dennoch ist der Krügerrand ein gesetzliches Zahlungsmittel in Südafrika. Der Nennwert (rechnerisch) wird jeden Werktag neu festgesetzt. Diese Festlegung erfolgt anhand der aktuellen Goldfixing in London.

Heute noch ist der Krügerrand eine der beliebtesten Goldanlagemünzen (wie bereits am Anfang schon erwähnt), da der Aufpreis auf den Materialwert sehr gering ist. Seid 1999 steigen die Zahlen der Prägungen des Krügerrand, da es einen Boykott von den USA 1986 gab und dieser ging bis 1999.

Bei den Sammlern sind die Proof Prägungen des Krügerrand sehr beliebt.